Filialen

Wir sind für Sie vor Ort – unsere Augenoptik-Filialen

Wir sind an zwei Standorten in der Altmark für Sie da! Auf unserem Impressum haben wir die Anschriften und Karten mit der genauen Lage für Sie hinterlegt.

Tangermünde

Augenoptik Berner in Tangermünde

Das Geschäft in Tangermünde befindet sich in der historischen Altstadt Tangermündes in der Langen Straße. Hier bieten wir Ihnen ein integriertes Konzept von augenoptischen Messungen und Fassungsberatung. So können Sie vollkommen ungestört Ihre Auswahl treffen. Im oberen Stockwerk haben wir Praxisräume eingerichtet, in denen das optometrische Sehtraining stattfindet.

 

Tangerhütte

Augenoptik Berner in Tangerhütte

Seit 1996 finden Sie unser Geschäft in Tangerhütte in der Bismarckstraße. Mit Ausnahme des Visualtrainings bieten wir Ihnen hier dieselben Dienstleistungen und Services wie in Tangermünde. Kostenfrei parken können Sie auf unserem Kundenparkplatz an der Rückseite des Gebäudes.

Mehr

Funktionaloptometrie

Optometrie ist in den englischsprachigen Ländern ein Beruf, der Berufsinhalte aus der Augenoptik (zum Beispiel Brillenglasbestimmung) und aus der Augenheilkunde (beispielsweise Diagnose von bestimmten Augenerkrankungen) vereint.

Sehschwierigkeiten nur Augenfehler?

Vor ungefähr 80 Jahren begannen sich die ersten Optometristen zu fragen, ob bestimmte Sehschwierigkeiten allein durch einen „Fehler“ der Augen erklärt werden können oder ob nicht auch die Bedingungen, unter denen unser Sehsystem funktionieren muss, für die Entwicklung des Sehens eine Rolle spielen können. So stellte man fest, dass der Grad an Kurzsichtigkeit mit der Intensität und zeitlichen Dauer von Naharbeit zusammenhängt. Die Funktional-Optometrie unterscheidet demnach zwischen strukturellen Sehproblemen (die Gewebe des Auges oder der nachgeschalteten Nerven innerhalb des Sehsystems sind gegenüber dem „Normalzustand“ verändert) und funktionellen Sehschwierigkeiten (die Gewebe sind vollkommen normal, aber die Arbeitsweise = Funktion ist ineffizient oder unterliegt schneller Ermüdung).

Kinder müssen sehen erst lernen

Zwei Grundannahmen sind in der Funktional-Optometrie von besonderer Bedeutung. Wenn ein Kind geboren wird, sind auch die Augen schon „angeschaltet“, das heißt, sie nehmen schon Lichtimpulse auf. Trotzdem verfügt ein Neugeborenes noch nicht über das, was wir „Sehen“ nennen. Sehen bedeutet nämlich nicht nur „scharfe Sicht“, sondern: „ich kann die Bedeutung eines Gegenstandes verstehen, ohne dass ich hingehen und ihn anfassen muss“. Sehen in diesem Sinne ist also nichts, was uns angeboren ist, sondern was sich erst entwickeln muss. Der Auslöser und Begleiter dieser Entwicklung ist dabei die sich gleichsam entwickelnde Motorik des Kindes.

Mehr

Aus dem Blog

Letzte Beiträge